Mit Targettraining erweiterst du 
deine Trainingsmöglichkeiten

targettraining

Targettraining macht riesigen Spaß.
Du kannnst damit auch sehr komplexe Aufgaben elegant trainieren
und es erleichtert dir oft das Training.

Das hast du davon...

Dein Hund lernt, seine Körperteile gezielt einzusetzen.

Du kannst damit viele andere Übungen ganz leicht trainieren.

Du erfährst, wie du übst, dass dein Hund etwas wirklich nur dann macht, wenn du es sagst.

Du weißt, wie du Dauer und Entfernung sehr einfach und schnell vergrößern kannst.

Du wirst deinen Hund in tollen Positionen fotografieren können.

Du bekommst einen Monat freien Zugang zum Mein lieber Hund Club.

Auf den Button klicken und kostenpflichtig bestellen für nur 37 €.
Die Bestell- und Zahlungsabwicklung erfolgt sicher über Digistore24.

Diese 4 TargetSpiele warten auf dich und deinen Vierbeiner

Was ist überhaupt Targettraining?

"Target" ist englisch und bedeutet übersetzt: Ziel.
Aber Zieltraining sagt nicht nur keiner, hört sich auch irgendwie komisch an, oder?

Der Hund lernt dabei mit einem bestimmten Körperteil ein Ziel - also das Target - zu berühren
oder ihm zu folgen oder einfach daran zu "kleben". Häh - verstehst du nicht?

Okay, hier ein paar Beispiele:
Der Hund könnte lernen, mit der Nase (Körperteil) eine Tür (Target) anzustupsen
und sie so zu schließen.
Oder du bringst ihm bei, mit dem Blick deiner Hand zu folgen,
wenn du sie in eine bestimmte Position hältst.
Das kann man bei sehr kleinen Hunden super verwenden, um das Fußgehen zu üben.
Oder den Welpen von A nach B laufen zu lassen.

Die Möglichkeiten, die man mit Targets hat, sind wirklich endlos.
Und es macht total viel Spaß, so etwas mit dem Hund zu trainieren. 

Das Nasentarget

  • Sollte jeder Hund können.
  • Dein Hund lernt, seine Nase an einen Gegenstand zu stupsen, zu folgen oder dran "kleben" zu bleiben.
  • Das kann man für viele Übungen gut gebrauchen.

Das Pfotentarget

  • Dein Hund lernt, mit seinen Vorderpfoten einen Gegenstand zu berühren.
  • So kannst du deinen Hund leicht irgendwo hinschicken.
  • Oder ihn irgendwo warten lassen.

Hüfte, Schulter, Po

  • Tolles Vortraining für den Tierarzt.
  • Dein Hund lernt, mit seinen Körperteilen einen Gegenstand zu berühren.
  • Mit Schulter an Knie kann man z.B. das Fußgehen üben.

Blumenkind

  • Nur ein Target findest du langweilig?
  • Kombiniere mehrere Targets miteinander - gerne mit verschiedenen Körperteilen.
  • Spannend und lustig und gut für Fotos.

Ich empfehle dir, schon mit deinem Welpen Target-Training zu machen.
Aber natürlich kannst du auch jederzeit mit deinem Junghund
oder dem erwachsenen Hund damit starten.
Auch für ängstliche Hunde sind das tolle Übungen,
wenn du sie in ihrem eigenen Tempo arbeiten lässt.
Du siehst schon, ich nutze Targets sehr gerne und für viele unterschiedliche Übungen.
Vielleicht wirst du ja auch so ein Fan davon wie ich.  .

Allerdings ist es - wie immer bei meinem Kursen - so:
Sie sind zwar für alle Hunde geeignet, aber nicht für alle Menschen.
Deshalb buche den Kurs nur, wenn du deinen Hund auf nette Art erziehen möchtest,
ihn gerne belohnst und er wirklich dein guter Freund ist. 

Das ist drin im Kurs

1 Lektion mit allem, was du wissen musst in Videoform und schriftlich zusammengefasst.

4 Lektionen mit Trainingsspielen in Videoform.

16 Videos 

4 Anleitungen in schriftlicher Form zum Herunterladen.

4 Trainingskarten zum Sammeln mit den Übungsschritten und vielen Ideen zum Variieren.

2 Audio zum Hören der längeren Lektion für Unterwegs.

BONUS: Du bekommst einen Monat freien Zugang zum Mein lieber Hund Club.

Targettraining solltest du dir nicht entgehen lassen

Du lernst in diesem Kurs außerdem ganz viel über "Signalkontrolle" und wie du Dauer und Distanz aufbauen kannst.

targettraining

Mit wem du es hier zu tun hast

Mein Name ist Claudia Hußmann, seit 1998 habe ich eine Hundeschule und bis Ende 2017 hatte ich  auch eine Hundepension. 


Ich habe meine eigene Hundeschule eröffnet, weil mir der Umgang mit den Hunden auf dem Hundeplatz Bauchschmerzen bereitet hat. Und so startete ich mit Aus- und Fortbildungen, um immer mehr über nettes Hundetraining zu erfahren, zu lernen und selbst immer besser zu werden.

  

Dir  zu zeigen, dass diese Art von Training funktioniert und dir brauchbare und leicht nachzumachende Anleitungen an die Hand zu geben ist meine Vision. 


claudia hussmann

In den letzten Jahren habe ich zahlreiche Tierschutzhunde, die als aggressiv und unvermittelbar galten, resozialisiert und dafür gesorgt, dass sie in ein gutes Zuhause ziehen konnten. Deinem Hund bleibt das bestimmt erspart, wenn du von Anfang an für ein tolles Training sorgst.  


Die Welpenerziehung finde ich so wichtig, weil du mit deinem Welpen die Chance hat, vom ersten Tag an dafür zu sorgen, dass er das lernt, was du gerne möchtest. 2014 kam der kleine Schmetterling Cleo ja unverhofft in mein Leben geflogen. Mit den guten Voraussetzungen durch die Aufzucht und meinem Wissen zur Welpenerziehung ist dieser Hund ein solcher Traumhund geworden, dass ich wirklich jeden Tag vor Freude in die Luft springen könnte. 


Leider gibt es keinen "Reset-Schalter" am Hund, deshalb ist es sinnvoll, von Anfang an das Richtige zu üben. Meine "Baustellen-Tierschutzhunde" liebe ich genauso wie meine Cleo und auch sie haben alles gelernt, was mir wichtig ist, aber ab und zu kommt halt doch Vergangenheit durch. 


Wenn du bereit bist, deinen Welpen auf nette Art - ohne Gewalt und Bedrohung - zu deinem Traumhund zu erziehen, gebe ich gerne all mein Wissen und meine Erfahrung an dich weiter.


Häufig gestellte Fragen

Was hat es mit dem Mein lieber Hund Club auf sich?

An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage habe?

Funktioniert das wirklich mit jedem Hund?

Mein Hund ist schon älter. Macht der Kurs da auch noch Sinn?

Wie lange habe ich Zugriff auf den Kurs?

Was ist, wenn ich mit dem Kurs nicht klar komme?

Starte noch heute mit dem Targettraining und nutze es vielseitig! 

© 2019 Claudia Hußmann  -  Impressum |  Datenschutzerklärung